kalt

warm

land

Wassertemperaturen zwischen 15 und 28°C, Sichtweiten jenseits von gut und böse, Fischsuppen-Feeling, garniert mit großen Fischen und kleinen Besonderheiten. 



Herz was willst du mehr?!



Wer es schon einmal genießen konnte weiß von was ich hier schreibe! Das Gefühl schwerelos über dem Abgrund zu schweben, sich quasi wie ein Vogel an einer Mauer entlang zu bewegen. Für mich immer wieder aufs neue spannend aufregend und  totale Entspannung zugleich!

 

Eines darf man jedoch nie vergessen, Menschen sind unterhalb der Wasserlinie nur Gäste und als solche sollten wir uns auch verhalten! 

Ich möchte an dieser Stelle auch auf große Probleme, resultierend aus menschlichen Besonderheiten, hinweisen. Überfischung, 75.000.000 getötete Haie pro Jahr, oder Müllberge in den Weltmeeren, in der Größe von Westeuropa, sind kein Spaß und betreffen jeden! Wie würde es euch gefallen, wenn jemand in euer Wohnzimmer kommt euch Hände und Füsse abschneidet und einfach liegen lässt... 



Denkt mal drüber nach!

An dieser Stelle sei ein Dank an die zahlreichen Organisationen ausgesprochen die sich solchen Problemen annehmen!























 

In alltäglichen Bereichen des Lebens neue Welten aufzeigen, reizt immer wieder von neuem.

Auf einem Qudratmeter Garten findet man mehr Leben als man denken würde. 

Die einen gehen Skilaufen, die anderen Eislaufen und wieder andere gehen ins Wasser. Zu letzter Sorte Mensch gehöre ich!



Warum?

Leicht erklärt, unbeschreibliche Sichtweiten, Tauchplätze für sich alleine und die Möglichkeit ein Motiv ausgiebig und ohne Stress abzulichten. 



Der Reiz besteht in erster Linie darin sich in einem, für Menschen völlig fremden Medium zu bewegen und das bei meist nicht mehr als drei bis vier Grad über Null. Wer glaubt es gibt bei diesen Temperaturen sowieso nur Tiefkühlfisch und Eiswürfel liegt völlig falsch! 

Ich würde es selber nicht glauben hätte ich es nicht selber erlebt und erfahren!

Es lohnt sich!

© thomas hasenberger